Saatgut-Bibliothek – Artenvielfalt und -erhaltung fördern

13.10.2021

 

Samentütchen und Samenkörner auf Erde

Die Stadtbücherei Neukirchen-Vluyn möchte eine Saatgut-Bibliothek einrichten. Durch dieses neue Angebot sollen Gärtnerinnen und Gärtner Gelegenheit bekommen, ab dem Frühjahr 2022 in der Stadtbücherei Saatgut von samenfesten Gemüsesorten oder Blütenpflanzen „auszuleihen“. Samenfest bedeutet, dass sich das Saatgut weitervermehren lässt ohne seine Eigenschaften zu verlieren. Es handelt sich nicht um F1 Hybriden. Mehr Artenvielfalt und insektenfreundliche Gärten sind das Ziel.

Das „ausgeliehene“ Saatgut kann im eigenen Garten oder auf dem Balkon ausgesät werden. Natürlich sollen selbst gezogene Tomaten oder andere Gemüse erst mal schmecken und das Summen verschiedenster Insekten an den bunten Blütenpflanzen erfreuen.

Dann aber besteht der Wunsch, dass im Spätsommer Samen geerntet und wieder in die Bücherei zurückgebracht werden. Nur wenn dieser Kreislauf funktioniert, kann die Saatgut-Bibliothek dauerhaft bestehen.

Aktuell werden Gärtnerinnen und Gärtner gesucht, die den Start der Saatgut-Bibliothek mit Samenspenden aus dem eigenen Garten und ihrem Wissen unterstützen möchten. Die Stadtbücherei lädt deshalb zu einem Treffen am Dienstag 26. Oktober, 18.30 Uhr in die Bücherei im Missionshof in Neukirchen ein. Das Projekt soll vorgestellt und diskutiert werden, Anregungen sind sehr willkommen. Die Agrarbiologin und ehemalige Agendabeauftragte der Stadt Neukirchen-Vluyn, Marion May-Hacker, konnte bereits für die ehrenamtliche Begleitung des Projektes gewonnen werden.

Eine Anmeldung ist erforderlich telefonisch unter 02845/4851 oder per E-Mail an die stadtbuecherei@neukirchen-Vluyn.de

Wer in den letzten Wochen Samen von Gemüsepflanzen oder einjährigen Blütenpflanzen geerntet hat und teilen möchte, kann diese Samen gern zum Treffen am 26. Oktober mitbringen. Die Samen sollten gut getrocknet sein, dunkel aufbewahrt und die Tütchen mit der Pflanzenart ggf. Sorte, dem Abfülldatum sowie Aussaat- und Erntezeitpunkt beschriftet sein. Für Einsteigerinnen und Einsteiger im nächsten Jahr wären beispielsweise samenfestes Saatgut von Tomaten, Busch- und Strauchbohnen sowie von Ringelblume, Sonnenblume und Kapuzinerkresse ideal. Anderes Saatgut wird natürlich auch entgegengenommen. Das gespendete Saatgut wird nur nichtgewerblich genutzt.

Wer am 26. Oktober keine Zeit hat, kann Samenspenden gern während der Öffnungszeiten in der Stadtbücherei abgeben.