Städtepartnerschaften

 

von links nach rechts: Die Wappen von Neukirchen-Vluyn, Ustron, Mouvaux und Buckingham

von links nach rechts: Die Wappen von Neukirchen-Vluyn, Ustron, Mouvaux und Buckingham


Bis 1989 war Neukirchen-Vluyn städtepartnerschaftliche Diaspora. Warum weiß heute keiner mehr so genau. Erst als sich 1989 Europa und Deutschland dramatisch veränderten und Osteuropa näherrückte, griff man das Thema Städtepartnerschaften in Neukirchen-Vluyn auf und machte sich auf die Suche. Der alten Nachbarschaft mit Frankreich bewusst und der neuen erlebbareren Nachbarschaft mit Polen Rechnung tragend, suchte man in Frankreich und Polen gleichzeitig. Gefunden wurde die südpolnische Stadt Ustron und die nord­französische Stadt Mouvaux. Die Gespräche mit beiden Städten wurden parallel geführt und mündeten 1991 in Städtepartner­schafts­verträge, mit Ustron im April und mit Mouvaux im Juni.

Bei der Suche nach Partnerstädten ist man normalerweise bemüht, Städte vergleichbarer Einwohnerzahl, ähnlicher Bevölkerungsstruktur oder mit vergleichbaren Problemfeldern zu finden. In Neukirchen-Vluyn wurde eher nach dem Motto "Gegensätze ziehen sich an" verfahren. Die Einwohnerzahlen beider Partnerstädte sind z.B. zusammen so groß wie die Neukirchen-Vluyns. Ustron hat ca. 16.000 Einwohner und Mouvaux ca. 13.000.